1963 in Düsseldorf geboren, lebe ich mit meinem Mann noch heute hier und bereue es keine Sekunde, fest mit dem rheinischen Boden verwurzelt zu sein.

 

Und das Schreiben? Ja, das war schon immer meine große Leidenschaft. Als begeisterte Krimileserin stand für mich daher von Anfang an fest: Das erste Buch wird ein Krimi – doch sollte es mehr als 10 Jahre dauern, bis ich mir diesen Wunsch erfüllte.

 

Als Bühne für meinen Debütroman wählte ich zunächst New York, die Stadt, die mich schon als Jugendliche begeisterte, ich aber bis heute noch nicht besucht habe. Dann kam der 11. September 2001.  Der Schauplatz erschien mir unter diesen Umständen nicht mehr passend. Es galt eine vergleichbare Metropole zu finden und so wählte ich stattdessen Minneapolis – Twin City. Damit musste alles umgeschrieben und neu recherchiert werden. Zeitmangel ließ mein Buchprojekt fast in Vergessenheit geraten und mehrmals hatte ich den Finger auf der Löschtaste.

 

Am 12.09.2014 war es dann soweit: Ich fand eine Plattform auf der ich "Zorn des Engels" veröffentlichen konnte.  Als Selfpublisherin hielt ich nun die Zügel selbst in der Hand. Eine wahre Herausforderung die mit ihren Aufgaben wuchs. Jetzt hatte ich Blut geleckt. In meinem Kopf reiften weitere Ideen heran und weil ich mich nicht auf ein einziges Genre festlegen wollte, wagte ich erneut den Sprung ins kalte Wasser.

 

Knapp zwei Jahre später erschien am 1. Juni 2016 "Das Mädchen mit dem Flammenhaar - Macht und Mächtige", der Beginn einer Fantasyreihe um die sechzehnjährige Avery, die über magische Fähigkeiten verfügt, von denen sie selbst zunächst nichts ahnt. Unweigerlich gerät sie zwischen die Fronten der mächtigen Herren von Kandalar und den Bowmen, einem Clan wilder Bogenschützen.

 

2017 erschien Band 2 "Das Mädchen mit dem Flammenhaar - Die 13. Javeér". Zu diesem Buch habe ich mich zum 1. Mal an die Erstellung eines Buchtrailers herangetraut und diesen in YouTube eingestellt.

 

Schreibt mir doch per E-Mail wie euch meine Bücher gefallen. Ich freue mich über jeden konstruktiven Kommentar.